travi ML: Ground Support Equipment griffbereit und sicher verstaut

Clevere Idee, gepaart mit deutscher Handwerksqualität und innovativer Technik. Beim handgeführten Vorfeldwagen travi ML ist alles an seinem Platz und erleichtert eine sichere Vorfeldabfertigung  Alle benötigten Materialen wie Chocks und Leitkegel sind griffbereit an ihrem Platz.

Beschreibung


Auf dem handgeführten Vorfeldwagen travi ML findet das Ground Support Equipment für die Vorfeldabfertigung auf Airports, Flughäfen und Flugplätzen endlich einen festen Platz. Chocks, Leitkegel, Absperrbänder und FOD-Behälter sind immer griffbereit und nach dem Gebrauch schnell wieder verstaut und bereit für den nächsten Einsatz.

Durchdachte Ausführung und robuste Qualität

Im alltäglichen Arbeitseinsatz verbindet der Vorfeldwagen travi ML eine clevere Idee mit bewährter deutscher Handwerksqualität und zuverlässiger Technik. Über 25 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Spezialgerät zeichnen auch den robusten, geprüften und praxiserprobten travi ML aus.

Innovative Bremstechnik sorgt für sichere Handhabung

Ein entscheidender Vorteil des travi ML Vorfeldwagens ist die rein mechanische und wartungsfreie Bremse. Die Bremse wurde spezielle für den Einsatz auf den Vorfeld getestet und es kommen aus gutem Grund keine Verschleißteile wie Federn oder Gasdruck zum Einsatz.

 

Gerade bei unterschiedlichen Temperaturen im harten Allwettereinsatz auf dem Vorfeld hat diese Bauweise klare Vorteile: Federn können auf Dauer ausreißen oder ausleiern, Gasdruck kann je nach Temperatur unterschiedlich ausgeprägt sein und muss dann nachjustiert werden.

travi ML: kompakt, handlich und belastbar!

Mit nur 1,33 m Länge ist der travi ML kompakt und handlich im täglichen Einsatz auf dem Vorfeld. Robust ausgelegt wiegt der travi ML selbst nur 120 kg, kann aber mit 150 kg Nutzlast jede Menge Ground Support Equipment aufnehmen. Lenkrollen sowie der höhenverstellbare Griff mit Bremse sorgen dennoch für die optimale Mobilität auf dem Vorfeld auch im 1-Mann-Betrieb.

Sie brauchen den travi ML? Sprechen Sie uns an!

Sie wollen mehr? Hier geht’s zum großen travi XL!

Zusätzliche Information

Seriennummer

001ML00xx

Baujahr

2020

Abmessung (L x B x H)

1.330 x 890 x 1.160 mm

Eigenmasse

120 kg

zulässige Gesamtmasse

270 kg

Nutzlast

150 kg

Fahrgeschwindigkeit

< 3,6 km / h

Windgeschwindigkeit

< 40 kn

Bestimmungsgemäße Verwendung

Der Vorfeldwagen ist für die Aufbewahrung von Vorfeldequipment wie Chocks (Bremsschuhe), Leitkegel und eine Leiter gebaut. Der Wagen fällt unter den Anwendungsbereich der Luftfahrt-Bodengeräte gemäß DIN EN 1915-1 bis 2. Diese Europäischen Normen legen die technischen Anforderungen an Luftfahrt-Bodengeräte (Aircraft Ground Support Equipment, GSE) zur Verminderung von Gefährdungen fest, die bei Inbetriebnahme, Betrieb und Wartung auftreten können, wenn diese in Übereinstimmung mit den Anweisungen des Herstellers oder dessen Beauftragten, ausgeführt werden, einschließlich vom Hersteller vernünftigerweise vorhersehbarer Missbrauch.

Sie berücksichtigt auch einige Funktions- und Gestaltungsanforderungen, die von offiziellen Stellen, den Herstellern von GSE sowie Luftverkehrs- und Abfertigungsgesellschaften als wesentlich erachtet wurden.

Sicherheit

Der Aufbewahrungsort der Betriebsanleitungen muss allen Personen bekannt sein, die mit dem Vorfeldwagen umgehen. Sie müssen jederzeit Zugriff auf die Betriebsanleitungen haben.

Vor dem Arbeiten müssen die tätig werdenden Personen die Betriebsanleitungen gelesen und verstanden haben.

Der Vorfeldwagen darf nur in einem funktionsfähigen Zustand betrieben werden. Bei Beschädigungen und/oder Rissen ist der Vorfeldwagen außer Betrieb zu setzen. Der Vorfeldwagen darf nur auf waagerechten Flächen abgestellt werden.

Personalqualifikation

Die Montage, Bedienung und die Wartung des Vorfeldwagens erfordern eine Einweisung. Als unterwiesene Person gilt, wer angemessen über die ihr übertragenen Aufgaben und die möglichen Gefahren bei unsachgemäßem Verhalten unterrichtet und angelernt wurde. Eine unterwiesene Person kennt die notwendigen Schutzeinrichtungen, Schutzmaßnahmen, einschlägigen Bestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften, ist über die Betriebsverhältnisse belehrt und hat ihre Befähigung nachgewiesen.